↑ Zurück zu Unsere Sondergalerien

Seite drucken

Impressionen vom Ballon-Festival 2006 in Bad Steben

Die Giganten der Lüfte am Himmel von Oberfranken

Bereits zum 9. Mal folgten auch in diesem Jahr wieder am 2. Wochenende im August, über 20 Heissluftballon- teams mit Ihren Ballonen der Einladung zum Heissluftballon Festival in Bad Steben an den Moorwiesen hinter dem Kurpark, die zu diesem Zweck wieder in ein Luftfahrtgelände umgewandelt wurden.

Bereits am Freitag wurde mit Petrus´Hilfe wieder das von den Besuchern sehr beliebte Ballonglühen durchgeführt, das ab 21.30 Uhr, zu eigens dafür zusammengestellter Musik und bengalischen Feuer, 20min lang für große Augen und Blitzlichtgewitter sorgte.

Nachdem das Wetter wider aller Vorhersagen bestens war, konnten sowohl am Samstag Morgen als auch am Abends und am Sonntag morgen problemlos gestartet werden. Wer das Ballonfestival kennt, weiß, dass das durchaus nicht jedes Jahr so war…

Und so wurden die Ballon am Samstag Abend vor tausenden Besuchern aufgerüstet…

Alle müssen mit anpacken, auch die Fahrgäste, wenn der Ballon aufgeblasen wird. Mit Hilfe eines Ventilators wird die Hülle zunächst ausgezogen.

Nach dem Ausziehen der Hülle wird diese verzugslos weiter mit dem Ventilator kalt angeblasen, bis sie sich soweit mit Luft gefüllt und aufgerichtet hat, dass man sie mit dem Brenner heiß weiter aufrichtet bis der Ballon steht.

Nach dem Ausziehen der Hülle wird diese verzugslos weiter mit dem Ventilator kalt angeblasen, bis sie sich soweit mit Luft gefüllt und aufgerichtet hat, dass man sie mit dem Brenner heiß weiter aufrichtet bis der Ballon steht.

Dann geht alles ganz schnell!

Wenn der Ballonaufgerichtet ist, steigen sofort alle Mitfahrer ein während weiter geheizt wird, bis der Ballon seine Abhebetemperatur erreicht hat und majestätisch abhebt.

In nebenstehenden Beispiel startete der Volksbank- Ballon etwa 10min vor dem Rest des Feldes, da während der Fahrten noch Wettbewerbe für die einzelnen Teams stattfanden. In diesem Fall eine Fuchsfahrt, bei der der „Fuchs“ am Landeort ein Zielkreuz auslegt, das die anderen Teams durch geschicktes Fahren so ansteuern müssen, damit sie einen Marker möglichst nah am oder im Zielkreuz abwerfen und platzieren können.

Vom Team des „Fuchses“ werden die Ablagen von Zielkreuz gemessen, in eine Punktetabelle eingetragen und bewertet.

Eine andere Variante dieser Zielabwürfe ist der sogenannte Permanentmarker, der anhand der hauptsächlichen Windrichtung, von einer Bodencrew ausgelegt wird, und den die Teams finden müssen und entsprechend ihre Marker werfen müssen.

Die Auswertung erfolgt ebenfalls nach Ablage von Zielkreuz.

Nach und nach starten alle Ballone, allerdings nach Freigabe durch den Startleiter Ballone, damit es auf und über dem Startgelände nicht zu gefährlichen Kollisionen kommt.

Natürlich gab es auch in diesem Jahr wieder eine der belioebten Sonderformen: Den Orient Express! Ein Ballon in Form einer Dampflokomotive, der sogar standesgemäß pfeifen konnte…

Mit leichter Norddrift schwebten die Ballone davon. Durch den geringen Wind konnten sich die Besucher des Festes lange am farbenfrohen Anblick erfeuen.

 


























Da im Sommer Heißluftballone nur morgens und abends starten können (vor Thermikbeginn und nach Thermikende), wird während des Tages ein reichhaltiges Rahmenprogramm in Bad Steben geboten, bei dem man auch noch auf andere Weise, nämlich mit dem Hubschrauber, abheben kann.

Die Runde um Bad Steben wurde auch in diesem Jahr von der HST- Helikopter-Service Thüringen durchgeführt. Nach gerademal etwa 1-2 Minuten Bodenzeit, gehts bereits wieder los zur nächsten Runde…


Weitere Informationen zum Heißluftballon Festival in Bad Steben:

www.heissluftballon-festival.de

Allgemeine Ballon-Infos, Bildergalerien zum Festival, Fahrtenbuchung

www.ballonteam.net

Hubschrauber-Rundflüge und Infos:

www.heli-thueringen.de


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://aeroclub-hof.de/achpwp/bildergalerie/unsere-sondergalerien/impressionen-vom-ballon-festival-2006-in-bad-steben/