Rundfl├╝ge mit der DeHavilland Dove DH104

Eine „Taube der etwas anderen Art“ besuchte den Flugplatz Hof-Plauen im Juli 2006

Am Wochenende vom 15. – 16.07.2006 hatten wir einen seltenen Gast in Hof zu begr├╝├čen: 

Die DeHavilland „Dove“ DH104 der LTU-Classic machte Station in Hof-Plauen, auf ihrem eng geplanten Rundflug-Schedule, denn die LTU-Classiv mit dieser Maschine jedes Jahr absolviert. Die Begeisterung f├╝r einen Flug mit dieser Maschine ist ungebrochen, dass sollte sich auch in Hof erweisen. P├╝nktlich kam die Maschine aus D├╝sseldorf am Samstag vormittag in Hof an.

Die Dove im Landeanflug auf Piste 09, das Fahrwerk wurde ausgefahren.
Gem├╝tlich, wie es sich geh├Ârt, tuckerte der Oldtimer zum Vorfeld.
Dove beim Abrollen
Die Dove rollt auf das Vorfeld und man kann den h├Âckerartigen Absatz des Cockpits sehen!
Die Dove rollt zu ihrer Abstellposition, wo bereits die begeisterten Rundflugg├Ąste warteten.

Technische Daten:

Hersteller: de Havilland Company
Erstflug: 25.09.1945
Baujahr: 1949 ÔÇô Letzte Auslieferung 1964

L├Ąnge: 11,96 m

H├Âhe:  4,06 m

Spannweite: 17,36 m

Leergewicht: ca. 2700 kg

Max. Startgewicht: 4140 kg

Triebwerke: 2 DH Gipsy Queen 70 MK3 mit je 400 PS

Reichweite: ca. 1500 Km – Max. Flugdauer: 5:50 Std.

Max. Flugh├Âhe: 6620 m – Rundflugh├Âhe: 600 m

Reisegeschwindigkeit: 255 km/h

Sitzpl├Ątze: 8 / resp. 9

Freutiges Erwarten beim Einsteigen in den legend├Ąren Oldtimer, der etwas von einem gem├╝tlichen Campingbus hat. ├ťbrigens, nur 9 Passagiere k├Ânnen auf einmal mit. Famili├Ąr eben…

Nach dem Einsteigen klare Verh├Ąltnisse: Jeder Fluggast hat einen eigenen Fensterplatz mit gro├čen Scheiben und damit sehr guter Sicht, um den Flug maximal genie├čen zu k├Ânnen.

Ein paar Schritte weiter vorne die Kommandozentrale der Taube: Das Cockpit! Aber wer genau hinsieht, erkennt, das alles mit moderner Technik auf dem aktuellen Stand ist.

Nun gehts aber dorthin, wo sich eine echte Taube, als auch die Dove am wohlsten f├╝hlt: In die Luft!

Beim absoluten Topwetter, das an diesem Wochenende herrschte, hatte man eine fantastische Aussicht aus den gro├čen Panoramafenstern. Bei Nordostkurs sah man aus der rechten Fensterreihe unter sich die Marienkirche und Altstadt (Propellerkreis), rechts daneben die Bismarkstra├če, oben in der Mitte den Hauptbahnhof und oben links den Untreusee, der an diesem Wochenende sein 25 j├Ąhriges Bestehen feierte.

Das Wetter erlaubte eine hervorragende Sicht bei klarer Luft! Hier der Blick Richtung S├╝den: Im Vordergrund der Hauptbahnhof, dahinter sieht man leicht links die Ernst-Reuter-Str. / B15 stadtausw├Ąrts und das Sana-Klinikum Hof mit dem M├╝nsterviertel rechts daneben sowie dahinter Kr├Âtenbruck und den Untreusee. Ganz oben rechts ist der Flugplatz zu erkennen!

Am sp├Ąten Sonntag Abend flog die Taube zur├╝ck nach D├╝sseldorf. 2 Tage pure Fliegerromatik sind zu Ende, aber vielleicht sieht man sich ja nochmal! Schlie├člich wurden pro Tag mehr als die veranschlagten 4 Fl├╝ge durchgef├╝hrt, denn jeder wollte mit der „Taube“ fliegen… Ist ja klar!